• Aktuelles
    vom Dorfladen Rodde

16. April 2022

Ein Jahr nach Spatenstich und fünf Monate nach der Eröffnung: Dorfladen Rodde UG zieht Fazit

Es ist genau ein Jahr her, da war das Gelände an der Straße „Im Lied 33“ noch brache Baustellenfläche mit einem Bauzaun und einem großen Kran. Plakate kündigten Großes an und der Spatenstich mit politischer Prominenz aus Düsseldorf und der Region ließen erahnen, dass hier ein wahres Leuchtturmprojekt entstehen würde. Heute, exakt 12 Monate später, hat der Dorfladen Rodde bereits fünf Monate geöffnet, ist ein betriebswirtschaftlich funktionierendes Unternehmen der Lebensmittelbranche geworden und Arbeitsplatz für aktuell sieben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. „Es läuft gut, der Laden wird sehr gut angenommen“, ist das erste Fazit der Dorfladen Rodde UG.

Café AusZEIT ein Magnet

Gerade das Café Auszeit sei ein wahrer Magnet für den Ort – aber nicht nur die Rodder Bürgerinnen und Bürgern kommen zum Kaffeetrinken, Kuchen essen und Frühstücken, sondern auch ganz viele von Außerhalb. „Das ist auch wichtig, denn dadurch können wir unseren Kundenkreis stark erweitern“, resümiert Geschäftsführer der Dorfladen Rodde UG Philipp Markstädter. Darauf hatte das Team von Beginn an abgezielt und deshalb die Lage an der Ein- und Ausfallstraße von Rodde gewählt. „Der Thekenbereich mit Wurst, Fleisch, Käse, Brot, Brötchen und Kuchen ist sehr beliebt, und auch das Basissortiment wird gut angenommen, ist aber noch ausbaufähig“, betont Bernhard Heeke, Gesellschafter und Gründungsmitglied der UG. Jetzt wird im Basissortiment in Kombination mit den vielen regionalen Produkten auch noch einmal umstrukturiert.

Preisanpassungen stehen bevor

„Leider müssen wir jetzt auch unsere Preise nach Oben hin anpassen“, räumt Meike Pruhs, Gesellschafterin von der UG ein. Das habe aber primär mit der allgemeinen Preissteigerung in der Branche zutun. „Alle unsere Zulieferer haben ausnahmslos die Preise erhöht. Sei es aufgrund der erhöhten Energiekosten oder der katastrophalen Lieferengpässe. Und das müssen wir leider weitergeben. Das ist aber eine normale Entwicklung im Lebensmittelbereich“, erklärt Meike Pruhs. Das Team hofft auf Verständnis und darauf, dass der Dorfladen Rodde trotzdem weiterhin Akzeptanz erhält und auch behält. „Vielleicht bringen die steigenden Spritpreise die Menschen zum Umdenken, dass Auto stehen zu lassen und vor der eigenen Haustür einkaufen zu gehen. Denn in unserem Dorfladen Rodde gibt es alles für den alltäglichen Bedarf“, betont Meike Pruhs.

Verantwortung gegenüber den Menschen

Hinter dem Team liegen anstrengende Monate. Eine Eröffnung beziehungsweise Gründung eines kompletten Unternehmens mit allen wirtschaftlichen Verantwortungen sei nun einmal nicht ohne. Verantwortung gegenüber dem Personal, den Kunden, den Menschen, die das Projekt mit ihrer freien Zeit unterstützt haben und den stillen Gesellschaftern, aber auch gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern – eine wahre Gradwanderung. „Eigentlich wollten wir mit der stillen Eröffnung am 17. November 2021 auch den Schlüssel abgeben und uns zurückziehen. So hatten wir das immer kommuniziert“, erinnert sich Heike Vienerius Gesellschafterin der Dorfladen Rodde UG an die Anfangszeit. Schnell wird jedoch klar: Das ist nicht so einfach gemacht, das Team einfach noch nicht eingespielt, die Prozesse noch nicht eindeutig definiert. „Aufgrund der Verantwortung, die wir haben, müssen wir den Dorfladen verstehen lernen. Nur dann kann man wichtige Entscheidungen treffen“, so Heike Vienerius weiter.

Der Glaube an das Projekt Dorfladen treibt an

Und da, wo es viele Freunde gibt, trifft man aber auch auf kritischen Nörgler, die immer das Haar in der Suppe zu finden meinen. „Das ist nicht immer einfach, wenn man das alles im Ehrenamt macht“, räumt Meike Pruhs ein. Viele wüssten auch nicht, dass die Fördermittel nur für den Neubau geflossen sind und nicht für den Fortbestand des Ladens weitergezahlt werden. Mit jedem Euro, der jetzt in die Kasse komme, müssen Verbindlichkeiten bedient und die Arbeitslöhne der Mitarbeiter gezahlt werden. „Aber trotzdem macht es uns Spaß und der Glauben an das Projekt und daran, dass der Dorfladen Rodde ein toller Nahversorger und schöner Treffpunkt vor Ort ist und bleiben wird, treibt uns täglich an“, so Heike Vienerius. So bereut das Team keinen Tag, an dem es für das Projekt Dorfladen die Hand gehoben und sich gemeinsam mit der WertArbeit Steinfurt gGmbH auf den Weg gemacht haben. „Wir haben den Weg bereitet, den Dorfladen gebaut und jetzt liegt es an den Kunden und Kundinnen, dass sich der Weg für uns gelohnt hat.“

 

Öffnungszeiten

Dorfladen Rodde

Montag – Freitag:

07:00 – 12:45 Uhr

14:15 – 18:00 Uhr

Samstags:

07:00 – 12:30 Uhr

Sonntags:

07.30 – 11:00 Uhr

14:00  17:00 Uhr

Cafe AusZEIT

  • Geöffnet zu den Ladenöffnungszeiten und ...
Samstags:
Sonntags:

14:00 – 17:00 Uhr

Kontakt

  • Dorfladen Rodde
  • Im Lied 33, 48432 Rheine
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2023 Dorfladen Rodde. Alle Rechte vorbehalten.